BEAUTY TIPPS - 04.10.2022

TROCKENE HAUT – URSACHEN & TIPPS ZUR RICHTIGEN PFLEGE


Die trockene Haut ist sehr feinporig und dünn. Mit zunehmendem Alter bilden sich vermehrt Falten, und die Haut wird pergamentartig. Bei unzureichender Pflege bilden sich besonders an Stirn und Wangen Hornschüppchen. Weil die Talg- und Schweißdrüsensekretion vermindert sind, fühlt sich die Haut spröde an, wirkt matt und glanzlos. Der sonst schützende Hydrolipidfilm ist instabil, da die wasserbindenden Eigenschaften des Talgs fehlen. Es treten bereits in jüngeren Jahren vor allem Trockenheitsfalten auf, jedoch sind Mitesser nicht zu finden. Sie wird oft auch als Problemhaut, empfindliche oder sensible Haut bezeichnet, da sie auch spannen und jucken kann.

Euer Hauttyp kann sich auch durch äußere Einflüsse ändern. Ursachen für trockene Haut können dabei trockene Luft z. B. Heizungsluft im Winter oder Hitze im Sommer, hohe Sonneneinstrahlung oder aggressive Pflegeprodukte sein. Wenn Ihr zu wenig Wasser trinkt, fehlt Euch Feuchtigkeit für Eure Haut, was diese zusätzlich austrocknen kann.

Auch das Alter hat einen großen Einfluss auf den Zustand Eures Hauttyps. Je älter man wird, desto trockener wird die Haut, weswegen im Alter Falten stärker ausgeprägt werden und die Haut an Spannkraft verliert. Im Durchschnitt haben bereits die Hälfte aller 50- bis 70-Jährigen trockene Haut. Bei den über 70-Jährigen vergrößert sich der Anteil sogar auf über 70%. Die Lebensdauer der Epidermis ist doppelt so lang wie die von junger Haut, da das Wachstum der Zellen sich stark verlangsamt. Im Unterschied zu jugendlich trockener Haut fehlt es der trockenen Haut im Alter nicht nur an Feuchtigkeit, sondern auch an guten Fetten. Aus diesem Grund wird von trocken-fettarmer Haut gesprochen, die dann anders und intensiver gepflegt werden muss, da die Haut mehr Nährstoffe, Feuchtigkeit und gute Fette benötigt.

Vier Tipps zur Pflege:


TIPP 1: SPARSAM REINIGEN.

Am besten mit einer Reinigungsmilch oder -creme mit milden Tensiden. Danach mit Wasser gründlich abspülen. Alternativ zu Wasser: ein alkoholfreies Gesichtswasser, mit beruhigenden und feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen und einem hautneutralen pH-Wert.


TIPP 2: PFLEGE. PFLEGE. PFLEGE. 

Hierfür wird möglichst eine Creme auf W/O-Basis oder eine fettreiche O/W-Creme verwendet, ohne Parfum und Konservierungsstoffe oder DMS-Cremes. Vor allem die Nachtcreme sollte fettreicher sein.


TIPP 3: AUF DIE INHALTSSTOFFE ACHTEN. 

Eine Parfümierung und, wenn möglich, Konservierungsstoffe vermeiden, da trockene Haut leicht irritierbar ist und oft auch allergisch reagiert. 


TIPP 4: FEUCHTIGKEIT IST DER SCHLÜSSEL

Eine Feuchtigkeits- oder Nährmaske wirkt sich zwei- bis dreimal die Woche besonders positiv auf diesen Hautzustand aus.